Neues Gründerstipendium für NRW - Starthilfe für Unternehmensgründer

Um das Gründungsgeschehen in Nordrhein-Westfalen zu fördern, hat das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes (MWIDE) das "Gründerstipendium.NRW" ins Leben gerufen. Damit sollen Jungunternehmer, die vor oder am Anfang der Existenzgründung stehen, bis zu ein Jahr lang mit monatlich 1.000 Euro unterstützt werden.

Die Gründer sollen sich durch diesen Zuschuss ganz auf ihre innovative Geschäftsidee konzentrieren können. "Das Stipendium setzt da an, wo oft der Schuh drückt: bei der Einkommensunsicherheit in der Anfangsphase", erklärt Professor Dr. Andreas Pinkwart, Wirtschafts- und Digitalminister des Landes NRW. Die Landesregierung stelle dafür bis Ende 2022 insgesamt 26 Millionen Euro zur Verfügung.
Die Vergabe erfolge dezentral und unbürokratisch über die Gründernetzwerke in Nordrhein-Westfalen erfolgen. Zudem eröffne das Stipendium auch die Chance, in die Gründerszene der jeweiligen Region einzusteigen.

Voraussetzungen für das Gründerstipendium

  • Zielgruppe sind angehende Gründer und Teams bis zu drei Personen, deren Gründung weniger als ein Jahr zurückliegt oder für die kommenden zwölf Monate geplant ist.
  • Die Antragsteller (und Team-Mitglieder) sollten jeweils das 18. Lebensjahr vollendet haben und in Nordrhein-Westfalen ihren permanenten Erstwohnsitz haben.
  • Entscheidend ist die innovative Geschäftsidee: Sie muss ein im Vergleich zum Stand der Technik ein verbessertes Produkt/Verfahren oder eine neue Dienstleistung mit einem deutlichen Kundennutzen und Alleinstellungsmerkmalen enthalten.

 

Quelle und weitere Informationen: IHK Aachen

https://www.aachen.ihk.de/starthilfe/Finanzierung_und_Foerderung/gruenderstipendium-nrw2/4151886