Zehn Jungunternehmen für den GRÜNDERPREIS NRW nominiert

Zehn erfolgreiche Gründerinnen und Gründer aus Nordrhein-Westfalen dürfen sich Hoffnungen auf den GRÜNDERPREIS NRW 2014 machen. Aus insgesamt 65 Bewerbungen – knapp 30 Prozent mehr als im Vorjahr – hat eine Fachjury die zehn erfolgreichsten und innovativsten Unternehmen für die Endauswahl nominiert. Sie kommen aus ganz Nordrhein-Westfalen und repräsentieren die unternehmerische Vielfalt im Land.

Wirtschaftsminister Garrelt Duin zeigte sich begeistert von der wachsenden Popularität des Preises: „Die große Zahl der Bewerbungen und ihre hohe Qualität zeigen, dass das Klima für Unternehmensgründungen in Nordrhein-Westfalen gut ist. Der Gründerpreis NRW ist Motivation und Bühne für Gründerinnen und Gründer im ganzen Land.“ Klaus Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK, erklärte: „Das große Interesse am Gründerpreis ist ein positives Signal und zeigt, wie vielfältig und innovativ junge Unternehmen in Nordrhein-Westfalen sind. Als Förderbank setzen wir uns daher dafür ein, dass keine gute Idee an der Finanzierung scheitert.“

Der vom Wirtschaftsministerium und der NRW.BANK ausgelobte Preis wird 2014 zum dritten Mal vergeben. Honoriert werden besonders erfolgreiche und innovative Geschäftsideen mit Preisgeldern von insgesamt 20.000 Euro. Die Preisgelder (1. Platz 10.000 Euro, 2. Platz 6.000 Euro, 3. Platz 4.000 Euro) stiftet die NRW.BANK. Wer die Plätze 1 bis 3 belegt, erfahren die Finalisten erst bei der Preisverleihung.
 
Nominiert wurden:
Autoshop Pro, Khaled Abdulla (Steinfurt): Vertrieb von Autoersatzteilen, Zubehör und Reifen sowie Beratung
betriko GmbH, Torben Calenberg (Kalletal): Agrarmonitor (Software zur mobilen Erfassung landwirtschaftlicher Prozesse direkt auf dem Feld, sowie anschließender Fakturierung und Auswertung)
BLUE SAFETY GmbH, Jan Papenbrock und Christian Mönninghoff (Münster): Medizintechnik (Desinfektion von Wasser in zahnärztlichen Behandlungseinheiten)
Das Schürener Backparadies, Tim Kortüm (Dortmund): Bäckerei und Konditorei
Headup Games GmbH & Co. KG, Dieter Schöller (Düren): Vermarktung, Vertrieb und Entwicklung von interaktiver Unterhaltungssoftware
Ingenieurbüro Thomée, Silke Thomée (Willich): Gutachtenerstellung PKW / LKW
LP Energy GmbH, Christian Pries (Ahaus): Herstellerunabhängige Betreuung, Reparatur und Erweiterung von Biogasanlagen
MECONDO GmbH, Annette Berenbrink und Bernd Voltmann (Rietberg): Metalldesign für Gärten und Landschaften
meine ernte GbR, Wanda Ganders und Natalie Kirchbaumer (Bonn): Vermietung von bepflanzten Gemüsegärten
Modell Aachen GmbH, Dr. Carsten Behrens (Aachen): Software für prozessorientiertes Qualitäts- und Wissensmanagement und Beratung zur Unternehmensorganisation

Verliehen wird der Preis am 13. November 2014 in Bochum, am Vorabend des GRÜNDERGIPFEL NRW 2014. Auf dem Gipfel am 14. November haben Gründungsinteressierte und junge Unternehmerinnen und Unternehmer die Gelegenheit, sich auszutauschen und von Expertinnen und Experten der STARTERCENTER NRW, der NRW.BANK, der KfW Bankengruppe und des Bundeswirtschaftsministeriums beraten zu lassen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zum GRÜNDERGIPFEL NRW finden Sie im Internet unter www.gruendergipfel.nrw.de

Quelle: nrw.bank.de