Co-Working-Spaces - Raum für Start-ups

Viele Unternehmensgründer stehen am Anfang - und vor allem auch vor der offiziellen Gründung - noch mit ziemlich leeren Taschen da. Teure Büroräume sind da Fehlanzeige. Außerdem möchten sie nicht alleine dastehen, sondern sind auf Kontakte und Unterstützung angewiesen. Diesem Trend kommen die vielerorts entstehendne Co-Working-Spaces entgegen.

Es handelt sich um ganz verschiedenartige Formen von Büroräumen, die Start-ups zur Verfügung gestellt werden. Mit oder ohne Serviceleistungen. Was aber immer stattfindet, ist der Kontakt zu anderen Gründern oder auch Mentoren und Firmen, die "junge" Ideen suchen.

Einige Beispiele aus der Euregio hat die IHK Aachen in der Sommerausgabe der IHK Wirtschaftsnachrichten vorgestellt:

- Das Qeske in Kerkrade. Wen es hier hin verschlägt, der bekommt für ein kleines "Nutzungsentgelt" einiges bereitgestellt: Möbel, Wasser, Strom, Internet – und vor allem Kontakte. Die Unternehmer Schindler und Crutzen unterstützen die jungen Leute, die bei Qeske ihre Produkte oder Dienstleistungen entwickeln, und sie sorgen dafür, dass sich jeder auch mit seinen Nachbarn beschäftigt, um mögliche Synergien zu finden und Kooperationen zu starten. http://qeske.nl/

- DIGITAL CHURCH des digitalHUB Aachen. Das Digitalisierungszentrum bietet u.a. kreativen Arbeitsplatz im direkten Umfeld der Aachener Startup-Community sowie kontinuierliche Beratung und Mentoring durch erfahrene Experten. http://aachen.digital/

- CO_SPACE.DN der WIN.DN Wirtschaftsförderungsgesellschaft in Düren. Wer Co-Working, Kommunikation, Kooperation und Kontakt zu anderen Unternehmen sucht, kann hier derzeit – bis vorerst Freitag, 21. Juli 2017 – fündig werden. Ein leerstehendes Ladenlokal ist zum ersten "Pop-up Co-Working Space" Dürens geworden. Das Angebot ist testweise, kostenlos, zeitlich begrenz. http://www.co-space-dueren.de/

Der gesamte Artikel steht hier im Internet: https://www.aachen.ihk.de/standortpolitik/Standort_Region_Aachen/Co-Working_in_der_Region/3776830

 

Weitere Co-Working-Spaces aus der Region:

- KRANTZ-Center in Aachen, Kranztstraße. Flexible Mietzeiten, verkehrstechnisch gut angebunden. http://www.coworking-aachen.de

- Startzentrum der onOffice Software AG Charlottenburger Allee Aachen. http://www.startzentrum.com

- Startplatz in Köln und Düsseldorf. Köln bietet im Mediapark representative Geschäftsadressen in bester Lage. Im Düsseldorfer Medienhafen gibt es auf rund 1.700 Quadratmetern mehr als 80 Arbeitsplätze in den Coworking-Bereichen sowie in Teambüros. http://www.startplatz.de

- Garagebild in Düsseldorf, Erkrather Str. Nach 6 Jahren erfolgreichen Wachstums hat der Coworking Space GarageBilk sich entschlossen an einen neuen Standort ziehen, um unter neuem Namen einer größeren Vision zu folgen. Auf 34.000 m2 greift der neue  Factory Campus globale Transformationstrends auf und setzt sie in seiner Infrastruktur um. https://garagebilk.de/

- Zwei beispielhafte Portale mit Angeboten in ganz Deutschland. http://brickspaces.de, https://www.coworking.de/.